• Essenbach

  • Unterwattenbach Siedlung
  • Windrad1
  • Altheim
  • Ahrain Luftbild
  • oldiepflügen traktorclub mirskofen 8 2012 15
  • 4 ü 30 september 2013 16

29 November 2018

Hauptversammlung 2018

FW Hauptversammlung 2018 klein

Jahreshauptversammlung der Freien Wähler mit Neuwahlen
Rudolf Nirschl weiterhin Vorsitzender

Viele Aktivitäten prägten das vergangene Geschäftsjahr der Freien-Wähler-Ortsgruppe, die im Gasthof Luginger ihre Jahreshauptversammlung abhielt. Als Gast und Redner konnte Rudi Nirschl Landrat Peter Dreier wie auch seinen Stellvertreter Fritz Wittmann begrüßen.

Zum einen veranstalteten die Freien Wähler im vergangenen Jahr Informationsveranstaltungen für die Bürger, das „Bürgerforum“ in verschiedenen Ortsteilen, ein „Jugend-Forum“ oder auch eine Informationsfahrt durch die gesamte Gemeinde unter der Leitung des dritten Bürgermeisters Fritz Wenzl, zum anderen informierten sie sich aber auch selbst, beispielsweise über den Fortgang der Großbaustelle rund um die B15neu.

Christina Dankwart berichtete im Anschluss über einen positiven Kassenstand, die Kassenprüfer Georg Dietler und Rudolf Kehlringer bestätigten ihr eine einwandfreie Kassenführung, und so konnte die gesamte Vorstandschaft entlastet werden

Unter der Wahlleitung des Altbürgermeisters Fritz Wittmann gestalteten sich die Neuwahlen unproblematisch. Außer Thomas Huber und Stefan Luginger, die aus Zeitgründen ihre Ortsvertretungen zurück geben mussten, stellten sich alle wieder zur Wahl. Rudolf Nirschl bleibt Vorsitzender, Christina Dankwart fungiert weiterhin als Kassier, Hans Schraml als Schriftführer, Rudi Kehlringer und Georg Dietler bleiben Kassenprüfer. Die einzelnen Ortsvertreter sind Georg Luginger für Mirskofen, Fritz Wenzl für Ohu/Ahrain, Johann Voglmeier für Mettenbach, Melanie Zahn für Unter- und Oberwattenbach, Michael Forsthofer junior für Essenbach und Markus Wimmer für Artlkofen/Bruckbach/Gaunkofen. Fritz Wittmann bedankte sich für die unproblematische Wahl, dankte aber auch denjenigen, die sich für die Freien Wähler und den Ortsverband einsetzten.

Informationen aus der aktuellen Gemeindepolitik gab es von drittem Bürgermeister Fritz Wenzl, aus dem Landkreis von Landrat Peter Dreier. Sein Verständnis von seiner Arbeit als Landrat sei es, das Wohl der Bürger aller 32 Landkreisgemeinden im Blick zu haben. Der starke Zuwachs an Bürgern, die jährlich in den Landkreis zögen, sei erfreulich, stelle aber auch die Gemeinden vor große Aufgaben, so Dreier, müsste doch die Infrastruktur mithalten. Zur Zusammenarbeit zwischen Gemeinden und Landkreis betonte er, dass der Landkreis bei Planungen nur dann tätig werden könne, wenn der Grunderwerb von der jeweiligen Gemeinde vorab getätigt worden sei.

Des weiteren informierte der Landrat die Anwesenden über das Schulwesen im Landkreis in den nächsten zehn Jahren, in denen viele Renovierungen und auch Erweiterungen anstünden. Zu den medizinischen Herausforderungen stellte er fest, dass man bei der Reise mit allen bayerischen Landräten nach Berlin feststellen habe müssen, dass im Bundesgesundheitsausschuss doch so genannte Fachleute säßen, die „weit weg von der Realität“ seien. Dies habe er auch mit der Bundeskanzlerin so besprochen. Außerdem informierte Dreier über den Planungsstand des neuen Landratsamts, das in Essenbach gebaut wird.

Abschließend ehrte Nirschl den Kassenprüfer Rudi Kehlringer für 25 Jahre Mitgliedschaft. Treu seit 30 Jahren bei den Freien Wählern ist das Ehepaar Oberhofer, das sich leider aus gesundheitlichen Gründen entschuldigen musste.

Text und Bild: Gudrun Schraml